Notfälle

Notfälle

Selbstverständlich sind wir für Not- und Schmerzfälle, als auch bei Defekten am Zahnersatz in der gesamten Sprechzeit für Sie da.

Wir werden immer versuchen Ihre Wartezeiten so kurz als möglich zu halten. Aber bitte haben Sie Verständnis, dass dies nicht immer möglich sein wird. Kontaktieren Sie deshalb vorsorglich in einem solchen Notfall unsere Praxis und schildern Sie unserer Mitarbeiterin möglichst detailliert Ihre Beschwerden. Unsere zahnmedizinische Fachangestellte wird auf Grund Ihrer Schilderung versuchen, den für Sie besten Termin mit Ihnen abzustimmen, um Ihre Zeit bis zur Behandlung so kurz wie möglich zu halten.

Defekte an Zahnersatz sind meist besonders unangenehm. Sie stellen jeden Patienten im Moment des Defektes meist nicht nur vor ein „Kauproblem“.

Dank unseres Eigenlabors können wir in vielen Fällen schnell helfen.

Selbstverständlich werden wir versuchen, Sie schon während der Notbehandlung zu beraten und damit die „Weichen“ zu stellen, dass Sie möglichst nicht wieder in eine solche Situation geraten.

Notfälle außerhalb unserer Sprechstunde

Außerhalb unserer Sprechstunde, nachts als auch an Sonn- und Feiertagen erhalten Sie Hilfe unter:

Neu! Wichtige Information!
Zentrale Notrufnummer (kostenpflichtig)
für den Zahnärztlichen Notdienst: 01805- 986 700

(14 Cent/Min. dt. Festnetz, Mobil deutlich teurer)

Dort wird Ihnen die für den Notdienst zuständige Praxis genannt. Am Wochenende sind in der Regel zwei Zahnarztpraxen für Sie erreichbar. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr erreichen Sie die Kollegen in der jeweiligen Praxis.

Von Montag bis Freitag 18.00 Uhr bis nächsten morgen 8.00 Uhr hat jeweils eine Praxis ausschließlich Rufbereitschaft. Das bedeutet, dass Sie den diensthabenden Kollegen kontaktieren müssen, da er nicht in der Praxis anzutreffen sein wird!

In dringenden zahnärztlichen Notfällen werden die Kollegen Sie gern persönlich in der angegebenen Notdienstpraxis behandeln. Hierzu zählen ganz sicher unstillbare Blutungen, schmerzhafte Schwellung, unstillbare Zahnschmerzen bei defekten oder abgebochenen Zähnen.

Sicher gibt es auch Fälle, in der der zahnärztliche Notdienst nicht helfen kann (z. B. bei Defekten am Zahnersatz) oder auch nicht unbedingt erforderlich ist (z. B. bei schmerzfreien Läsionen).

Villeicht helfen unsere Tipps zu Selbsthilfemaßnahmen 

Selbsthilfemaßnahmen

Falls wir einmal nicht persönlich für Sie da sein können...

Wir haben Ihnen zur Hilfestellungen einige „Selbsthilfemaßnahmen“ zur Seite gestellt, weil Notfälle bzw. Defekte im Mund meist größer empfunden werden und jeden erst einmal vor eine unbekannte und erschreckende Situation stellen.

Füllung verloren, Zahn abgebrochen

Füllung verloren, Zahn abgebrochen

Vermeiden Sie zu feste oder stark süße Nahrung, kauen Sie auf der unverletzten Seite. In der Mehrzahl der Fälle beschränken sich die Beschwerden auf eine unangenehme Temperatur – und Zuckerempfindlichkeit oder sie sind sogar schmerzfrei.Trotzdem möchten wir Sie bitten, zeitnah einen Termin zu vereinbaren um Folgeschäden zu vermeiden. Tritt jedoch mit dem Ereignis ein akuter Schmerz auf , der sich womöglich steigert, sollten Sie sich in notärztliche Zahnbehandlung begeben.

Sollte unfallbedingt ein Zahn vollständig aus dem Zahnfach herausfallen, bringen Sie Ihren Zahn bitte mit – möglichst in einem feuchten Taschentuch, wenn keine Notfallbox vorhanden sein sollte

Defekte an Zahnprothesen

Defekte an Zahnprothesen

Ob Bruch der gesamten Zahnprothese oder nur ein Zahn verloren – meist eine Katastrophe für den Betroffenen. Leider ist es im Notdienst in der Regel nicht möglich diese Reparaturen durchzuführen.

Provisorium herausgefallen

Provisorium herausgefallen

Falls das Provisorium noch vorhanden ist können Sie sich selbst helfen, wenn Sie Ihr Provisorium vorsichtig vor dem Spiegel wieder versuchen zurückzusetzten. Vorher sollten Sie noch etwas Zahnpasta in das Provisorium füllen.

Sollte das Provisorium nicht mehr passen, zerstört oder auch vollständig verloren sein müssen Sie sich zeitnah in der Praxis vorstellen.

Nachblutungen

Nachblutungen

Geringgradige Blutungen 1-2 Tage nach chirurgischen Maßnahmen oder etwas Blutgeschmack sind nicht ungewöhnlich und stellen als solche noch keinen Notfall dar.

Wenn der seltene Fall auftritt , dass nach einer chirurgischen Maßnahme nach Stunden sich die Wunde immer wieder mit einer gallertartigen Blutblase füllt und diese sich öffnet und danach es zu einer heftigen Blutung kommt, sollten Sie unbedingt uns kontaktieren oder den zahnärztlichen Notdienst (02331-37 59 090) aufsuchen.

Bitte spülen Sie nicht! Statt dessen versuchen Sie mit einem sauberen Taschentuch eine Kompression der Wunde durch aufbeißen für ca. 10 Minuten.

Starke Zahnschmerzen

Starke Zahnschmerzen

Sollten sich bei Ihnen Zahnschmerzen bemerkbar machen, können Sie sich mit einem Schmerzmedikament helfen um sich dann jedoch kurzfristig um einen Behandlungstermin zu kümmern – auch wenn der Schmerz vorübergehend nicht mehr auftreten sollte!

Sind die Schmerzen jedoch mit einem Medikament nur kurzfristig zu lindern um dann – vielleicht sogar ausstrahlend – wieder zurückkehren sollten Sie nicht länger warten und den Notdienst kontaktieren.

Schmerzen, die mit Schwellungen oder gar mit Fieber verbunden sind gehören immer notärztlich versorgt. Sie können - um den Schmerz kurzfristig zu lindern - versuchen die Schwellung mit einer Eismanschette zu kühlen.