mein Zahnfleisch blutet!... ich habe Zahnfleischprobleme...

Wir finden in den meisten Fällen einen unsichtbaren Schmierfilm - auch Plaque genannt - auf den Zähnen, der von einer Unzahl von Bakterien besiedelt wird. Die Abwehrreaktion des Körpers läßt nicht lange auf sich warten: durch stark vermehrte Blutzufuhr werden mit dem Blut körpereigene Abwehrstoffe herangeführt. Diese Blutzunahme führt zur Schwellung, Rötung und der steigende Druck im Gewebe und dies schließlich zur Blutung!

Meist beginnt die Entzündung unentdeckt und ganz harmlos an solchen Stellen, an denen wir mit unserer häuslichen Zahnpflegemaßnahmen Schwierigkeiten bei der Reinigung haben:

In den Zahnzwischenräumen, an den zungenseitigen Flächen der hinteren unteren Backenzähnen,an der Vorderflächen von gekippten Zähnen, an Zahnersatz, an Kronenrändern oder mit zunehmendem Alter beispielsweise auch durch Mobilitätseinschränkungen. Diese Liste könnte noch so weiter geführt werden.

Das Problem lässt sich in dieser initialen Phase der Entzündung sehr gut behandeln: wir empfehlen eine professionelle Zahnreinigung mit einem einwöchigem Kontrolltermin. Dies sollte die Ursache der Entzündung beseitigt haben. Es ist jedoch sinnvoll die professionelle Zahnreinigung in kürzeren Abständen - mit einer Plaquekontrolle verbunden - zu wiederholen.

Wird in dieser Phase der Entzündung kaum Aufmerksamkeit gezollt, chronifiziert sich das Geschehen sehr schnell. Die Bakterien können sich explosionsartig vermehren, denn an Nachschub an – meist kohlenhydratreichen – Nahrungsmitteln mangelt es meist nicht. Und da nun alle Verdauungsreste der Bakterien sich ebenfalls in den Nischen und Spalten anreichern, degradieren sie Ihre Zahnoberfläche zum „Bakterienklo“.

Diese toxische Mischung beginnt den ganzen Zahnhalteapperat anzugreifen und ihn weiter aufzulösen.

Resultat: Die Tasche wird immer tiefer und die Zahnbürste hat kaum noch eine Chance die Zahnoberfläche zu säubern. Bald kommt kaum noch Luft in dieses Areal – und dies begünstigt das Wachstum von speziellen Bakterien, die den Zerstörungsvorgang auch unter diesen Umständen noch aggressiver fortsetzten. Die Immunabwehr des Körpers beginnt ihrerseits den Eindringling zurückzudrängen. In dieser Phase beginnen die Abwehrzellen (so genannte Freßzellen) nicht mehr Gut von Böse zu unterscheiden und greifen auch das eigene Gewebe an: Zahnfleisch, Fasern ja selbst Knochen wird abgebaut.

Parodontitis – fälschlicher Weise auch Parodontose genannt – kann man deshalb auch als Autoimmunerkrankung sehen, wie beispielsweise Rheuma.

Da Sie lange nichts spüren und sich an ein sporadisch auftretendes Zahnfleischbluten meist schon gewöhnt haben, werden Sie kaum auf die Idee kommen, dass Sie bereits eine ernst zu nehmende Munderkrankung haben : Aber genau das haben Sie und der Prozess geht untherapiert weiter!

Folge einer solchen unbehandelten Parodontitis sind Knochenabbau, die Zähne beginnen zu wackeln, werden immer lockerer, erscheinen auch immer länger, Eiter beginnt sich in den Taschen zu bilden, es kann zu ausgeprägten Schmerzen kommen.

Der Zerstörungsprozess dauert zwar meist Jahre führt aber endgültig zum Zahnverlust.

In der Phase der Parodontitis muss man der Schwere der Erkrankung geschuldet auch schon weitergehende Therapiemaßnahmen einleiten: Die sogenannte Parodontosebehandlung. Deren Ziel es ist die Zahnoberfläche wieder von Plaque und Bakterien zu befreien.

Dies geschieht unter örtlicher Betäubung und nach einer Bakterien minimierenden Vorbehandlung.

Tipp! Je früher der Zahnfleischerkrankung Einhalt geboten wird, je geringer ist der therapeutische Aufwand. Im besten Fall reicht die professionelle Zahnreinigung aus, um dieses Geschehen wenigstens zu unterbrechen. Denn die wenigsten wissen, dass die Bakterien die Blutbahn infiltrieren und sich so im Körper ausbreiten können. Besonders gefährdet ist das Herz! Ein gesundes Zahnfleisch hingegen verringert das Risiko an Diabetes zu erkranken. Das Gleiche gilt auch für bestimmte Gefäßerkrankungen, wie Schlaganfall, Herzinfarkt oder Arteriosklerose.

Deshalb gilt in Abwandlung einer TV-Werbung : Ist das Zahnfleisch gesund, freut sich der Mensch!

Mehr dazu im Film: